Familienunternehmen sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Alle Familienunternehmen eint eine Unternehmenskultur, die geprägt ist von langfristigem Denken, Innovationskraft, Flexibilität und Verwurzelung in der Heimatregion. Sie sind der Stabilitätsanker im Arbeitsmarkt und dies insbesondere in den ländlichen Räumen. Alle betriebswirtschaftlichen Entscheidungen werden vorausschauend für die nächste Generation geplant und umgesetzt. Genau das macht sie nachhaltig erfolgreich.

90% aller Unternehmen in Deutschland sind Familienunternehmen. Wenn man vom viel gelobten „German Mittelstand“ spricht, meint man die „Eigentümerunternehmen“ und „familiengeführten Unternehmen“. Sie stellen laut ZEW rd. 60% der Arbeitsplätze in Deutschland. Die 500 größten Familienunternehmen haben ihre Beschäftigungszahlen von 2007 bis 2016 um 23% gesteigert, die DAX Unternehmen im gleichen Zeitraum nur um 4%.

 

Generationswechsel mit Hoffnung, Sorge und Erwartungen

Nachfolge im Familienunternehmen

Die familieninterne Unternehmensnachfolge ist ein langfristiger und emotionaler Prozess für alle Beteiligten. Die Unternehmerpersönlichkeit hat das Unternehmen in der letzten Generation stark weiterentwickelt, erfolgreiche Produkte auf den Markt gebracht und damit Wachstum und Wohlstand ermöglicht. Ausnahmesituationen, wie beispielsweise die aktuelle Corona-Krise, lassen jedoch gerade wenig Spielraum zu, Überlegungen zu dieser Thematik umzusetzen. Ist das Familienunternehmen erfolgreich durch die derzeitige Pandemie geleitet worden, spricht vieles dafür, dass sich danach vermehrt die Nachfolgeüberlegungen wieder steigern werden.

Folgende Fragen stellen sich bei der Nachfolge in der Familie
  • Ist eine Inhaber-Strategie entwickelt und formuliert worden?
  • Sind die grundsätzlichen Werte des Familienunternehmens z.B. in einer Familienverfassung definiert?
  • Funktionieren die Strukturen und sind die notwendigen Gremien entwickelt, die Stabilität geben?
  • Hat man eine Familienverfassung bzw. eine Family Business Governance entwickelt, die u.a. folgende Punkte umfasst: Identität von Leitung und Eigentum, Nachfolge von Familienmitgliedern im Management, Ausstieg von Familieneigentümern?
  • Wollen und Können. Haben die Nachfolger aus der Familie bereits Erfahrungen im eigenen oder besser noch in anderen Unternehmen gesammelt?
  • Haben Sie einen Zeitplan für die Nachfolgeplanung der alle relevanten Inhalte und Themen abdeckt?
  • Welche Perspektive gibt es für den Übergeber?
  • Gibt es eine gemeinsam entwickelte Unternehmensplanung für die nächsten Jahre?

Im Nachfolgeprozess treten unausweichliche Konflikte auf – Konflikte innerhalb der Familie, in der Führung des Unternehmens, bei Mitarbeitern und vor allem mit den potenziellen Nachfolgern, welche meist zu bestimmten Themen andere Betrachtungsweisen haben und das Unternehmen mit ihren Visionen weiterentwickeln möchten.

Umso wichtiger ist es, die Thematik frühzeitig anzusprechen und mögliche Lösungen zu erarbeiten wie  auch umzusetzen. Dabei können Gespräche mit der Familie oder Fachleuten helfen weitere Überlegungen zu entwickeln. Erste Gespräche können zum Beispiel mit Verbandsvertretern, Steuerberatern, Notare, Kollegen, Freunden aber auch Banken geführt werden.

Folgende Bereiche können zum Gegenstand werden:

  • Werte im Unternehmen
  • Notfallplanung
  • Vollmachten
  • Testament
  • Perspektiven
  • Altersvorsorge
  • Unternehmensbewertung
  • Steuerliche Fragestellungen
  • Fördermittel
  • uvm.
assets/images/5/QC_Uebergabe_2-e9397443.png
Albert Hager
Albert Hager
Partner
08031 408 66 13
Helmut Haberl
Helmut Haberl
Partner
08031 408 66 16
assets/images/3/QC_Uebergabe_4-4aec02e6.png
assets/images/a/QC_Uebergabe_3-e2278cd5.png

Inhalte einer Familienverfassung kann jede Familie für sich individuell entscheiden. Einige Themenpunkte sollten jedoch abgebildet werden. Eine exemplarische Gliederung einer Verfassung mit nennenswerten Aspekten finden Sie hier:

A. Präambel
B. Vision, Mission und Werte der Familie
C. Lösungssätze Familie
      Zugehörigkeit
      Mitwirkungsrecht / Rollendefinition
      Informationsrechte
      Stammrechte
      Familienrat
      Konfliktmanagement
      Gesellschaftsbindender Vertrag
D. Leitsätze des Unternehmens
      Werte
      Strategie
      Führung
      Kontrolle / Aufsichtsrat / Beirat
      Mitarbeit Familienmitglieder
      Ausscheiden
E. Kommunikation
F. Gültigkeit
G. Historie
      Stammbaum
      Geschichte

Um auch den inneren Frieden in den Familien sicherzustellen, ist es wichtig an einem Strang zu ziehen. Nicht nur unternehmensintern, sondern auch im Familienumfeld. Die Familienversammlung oder auch Familientreffen genannt, stellt das regelmäßige Zusammentreffen der gesamten Familie sicher. Zweck ist die Stärkung und die Sicherstellung des Zusammenhalts innerhalb der Gesellschafter, was sich wiederum auf ihre Mitarbeiter spiegeln lässt.

Der Familienrat hingegen besteht nur aus ausgewählten Vertretern der Familie, die sich den divergierenden Interessen und der Vorbeugung von Konflikten annehmen.

Vereinfachung der Nachfolge für beide Parteien durch ein geordnetes gesellschaftliches Konzept 

Ordnung von gewachsenen Strukturen durch eine Holding

Die Unternehmensstruktur sollte dem Nachfolger geordnet übergeben werden. Die Vorteile und die Nachvollziehbarkeit, die hierdurch entstehen, sind essenziell. Es herrschen klare Verhältnisse, beispielsweise im Erbfall, eine klare Trennung von Familie und dem Unternehmen, die Haftungsrisiken sind überschaubar und können eingegrenzt werden. Auch steuerliche Optimierungen sind Bestandteile, die vorgenommen werden.

Die Rolle von

Steuern bei der Unternehmensnachfolge

Dem Empfänger der Schenkung bzw. des Erbes wird eine Steuerklasse zugeordnet. Die Steuerklasse ergibt sich aus dem Verwandtschaftsverhältnis. Relevant für die Steuerermittlung ist ebenfalls der anzurechnende Freibetrag. Wird verschiedenes Vermögen innerhalb von zehn Jahren von derselben Person erworben, werden diese Vorgänge für die Steuerermittlung zusammengerechnet. Im Umkehrschluss können die persönlichen Freibeträge alle zehn Jahre vollständig neu ausgeschöpft werden.

Im Anbetracht der Steuerermittlung kann das zu vererbende Betriebsvermögen in der Familiennachfolge durch eine teilweise bzw. vollständige Befreiung steuerlich begünstigt werden. Die nachstehende Steuerlast folgt aus dem vereinfachten Ertragswertverfahren abzüglich der Verschonungsabschläge, Freibeträgen und Verwandtschaftsverhältnissen.

Wertschätzung und Perspektive

durch die Beiratsposition

assets/images/f/QC_Uebergabe_5b-2c95ebc4.png

Oftmals ist es nicht einfach, sein Lebenswerk an die nächste Generation weiterzugeben. Eine Möglichkeit, wovon beide Parteien profitieren können, ist die Beiratspositionen und somit der Erhalt von langjährigen Erfahrungen. Hierbei kann der Senior das Unternehmen weiterhin unterstützen und Know-How an den Übernehmenden weitergeben. Einflussoptionen können im Vorfeld detailliert festgelegt werden

Im Rahmen der Unternehmensnachfolge können

verschiedene Zuschüsse, Finanzierungshilfen und Beratungsförderungen beantragt werden

Zuschüsse

Zuschüsse sind Realförderungen, die nicht der Rückzahlung unterstehen. Diese sind beispielsweise bei der KfW-Förderbank zu beantragen und bedeuten eine Liquititätsaufstockung des Zuschussnehmenden.

Fördermittel

Fördermittel hingegen sind Finanzierungshilfen, welche einen niedrigen Zins beinhalten und bei der Übernahme bzw. Neugründung zur Finanzierung hinzugezogen werden können. Die Rückzahlungsoptionen sind in der Regel freundlicher als über andere Banken bzw. der Hausbank.

Beratungsförderung

Um Fördermittel und Zuschüsse zu erhalten, ist meist eine qualifizierte Beratung und Einschätzung erforderlich, die mit bis zu 3.200€ bezuschusst werden kann.

Die Unternehmenswerte sind die Grundlegenden Bausteine des Unternehmens. Auf diesen Werten, wie beispielsweise "Wir arbeiten nachhaltig" oder  "Wir übernehmen Verantwortung", wird die zukünftige Vision, zum Beispiel "Marktanteil: Wir werden #1 in; Rendite" aufgebaut und die wegweisenden Ziele formuliert.

Um die Ziele auch umsetzen zu können, benötigt es Mitarbeiter, Kunden, Finanzen und Produktprozesse, welche als tragende Säulen angesehen werden. Ausgewählte Kontrolltools können bei der Einhaltung der Ziele helfen und diese auch sicherstellen. Der Scrum-Sprintkreis beispielsweise ist eine Technik der Softwareentwicklung, welches eine Möglichkeit schafft, das Prozessmanagement nachhaltig zu erfassen und kontinuierlich zu verbessern.

Auch die geschaffene Transparenz innerhalb des Unternehmens und zu seinen Geschäftskunden, kann auf diese Art verbessert werden. In diesem Fall kann ein Management Informationssystem Abhilfe schaffen.

Das sogenannte „Tal der Tränen“ symbolisiert den Verlaufsprozess der Entwicklung der Gemütszustände aller Beteiligten während einer Veränderung. Sobald die Emotionen im Tal angelangt sind, wird der Prozess akzeptiert und die Neugierde geweckt, um die gewünschten Ziele umzusetzen. Dieser Prozess, ist bei jedem Menschen, im Bezug auf den zeitlichen Faktor unterschiedlich.

QUEST Map

Strukturierter Nachfolgeprozess

  • Strukturierter Nachfolgeprozess

    Erfolgreiche Unternehmensnachfolgen folgen einem strukturierten Prozess. Hier zeigen wir Ihnen verschiedene Perspektiven und Wege der Nachfolge auf. Erfahren Sie mehr über die Erfolgsfaktoren und die verschiedenen Möglichkeiten von der Familiennachfolge bis zum Unternehmensverkauf.

Quellen
  • Intes-Akademie 2016
  • Dr. Wieselhuber & Partner GmbH 2021
  • Statista 2020/2021
  • Institut für Mittelstandsforschung 2018-2022
  • KfW(Kreditanstalt für Wiederaufbau) 2021
  • LfA Förderbank (Landesförderinstitut des Freistaats Bayern) 2020/2021
  • BDU Bund deutschen Unternehmensberater 2020
<p>Ihre <strong>Ansprechpartner</strong></p>

Für Familienunternehmen bieten sich unzählige Möglichkeiten der Nachfolgeregelung. Gerne prüfen mit Ihnen, welche Lösung die beste für Sie, Ihre Familie und Ihr Unternehmen darstellt.