Nachhaltiger Erfolg im Unternehmen mit professioneller Strategieentwicklung

Durch zunehmende Globalisierung und Überangebote steigt die Wettbewerbsintensität mehr und mehr an. Als erfolgreicher und vorausschauender Unternehmer sollte man sich daher die Fragen stellen
„Wo stehe ich?“ – „Wo will ich hin?“ – „Was ist unsere Strategie?“

Wie steht mein Unternehmen im Wettbewerbsvergleich da?

Wer sind meine Kunden und welche Bedürfnisse haben sie?

Was sind die relevanten Märkte und wie kann ich neue Märkte hinzugewinnen?

Wie kommuniziere ich die Firmenstrategie am besten, sodass ich meinen Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten eine Perspektive aufzeigen kann?

Welche Tools und Prozesse benötige ich für die Strategieentwicklung?

Was ist einzigartig an meinem Unternehmen im Vergleich zu den anderen?

Entscheidend ist es, diese Fragestellungen beantworten zu können und einen Weg zu finden, um das Unternehmen für die Zukunft zu positionieren.

assets/images/9/5.2.2%20a%20Strategische_Planung-d6659bc3.png

Unter Strategischer Planung verstehen wir den Prozess, um die Entwicklung eines Unternehmens zu erarbeiten. Vorrangige Aufgabe ist es dabei, Szenarien zu erarbeiten, in denen sich das Unternehmen nachhaltig wettbewerbs- und renditefähig aufstellen kann.

Strategieentwicklung ist eine der wesentlichen Aufgaben von Management und Führungskräften im Unternehmen. In der heutigen schnelllebigen und disruptiven Welt reicht es nicht mehr aus, sich auf historisch erfolgreichen Strategien auszuruhen. Eine jährliche Überprüfung und Erarbeitung ist hier im Rahmen der Unternehmensplanung notwendig geworden.

assets/images/9/5.2.2%20c_QC-SWOT-9aba48b2.jpg

Strategie in 120 Sekunden

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung akzeptieren.

QUEST Map

Strategische Planung

  • Strategische Planung

    In unserer QuestMap finden Sie Tools und Prozesse für die Strategieplanung Ihres Unternehmens. Lassen Sie uns gemeinsam den richtigen Weg finden und gestalten, damit Ihr Unternehmen nachhaltigen erfolgreich ist.

Tobias Riegger
Tobias Riegger
Partner
08031 408 66 17
Helmut Haberl
Helmut Haberl
Partner
08031 408 66 16
Albert Hager
Albert Hager
Partner
08031 408 66 13

Vorgehen in der Strategieentwicklung

Strategie eines Unternehmens

Strategie unterscheidet sich wesentlich von Vision, Mission und Taktik. Eine Vision soll inspirieren, die Mission definiert den Existenzgrund und die Taktik stellt die Maßnahmen und Handlungen dar, um die Ziele zu erreichen und die Mission zu erfüllen. Eine Strategie ist hingegen das Vorgehen eines Unternehmens und die wettbewerblichen Vorteile, auf denen dieses Vorgehen basiert.

Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt sowohl von der grundsätzlichen Branchenattraktivität als auch von der Wettbewerbsfähigkeit und Positionierung des Unternehmens innerhalb dieser Branche ab. Um diesen Erfolg strategisch zu erreichen, gibt es verschiedene Schritte zu gehen.

1. Interne Analyse

Neben der Finanzanalyse ist die Analyse der Wertschöpfungskette eine der wesentlichen internen Analysen. Hier soll die Frage „Wie steht das Unternehmen aktuell da?“ beantwortet werden. Wettbewerbsvorteile ergeben sich einerseits durch operationelle Exzellenz sowie andererseits durch eine strategische Positionierung. Teil der internen Analyse können außerdem ABC-Analysen, Vertriebsanalysen, Produkt- oder Portfolioanalysen sein.

2. Externe Analyse

In der externen Analyse sind v.a. Markt und Wettbewerb des Unternehmens zu betrachten. Durch die Branchenstrukturanalyse (5 Forces) von Porter kann die wesentliche Frage „Ist die Branche profitabel oder nicht?“ geklärt werden.
Mit einer Wettbewerbsanalyse werden die Wettbewerbsvorteile erörtert: „Wie ist unser Unternehmen in der Branche positioniert?“.

3. SWOT-Profil

Aus den Ergebnissen der internen & externen Analysen wird ein Stärken / Schwächen & Chancen / Risiken Profil abgeleitet. Üblicherweise wird dieses in einer SWOT Matrix visualisiert, um daraus strategische Zielsetzungen zu entwickeln. Folgende Fragen gilt es zu beantworten:

  • „Wie können unsere Stärken genutzt werden, um Chancen zu realisieren und Risiken abzuwehren?“
  • „Wie können wir Schwächen eliminieren und Risiken in Chancen umwandeln?“
4. Strategieentwicklung und Geschäftsmodell darstellen

Besser zu sein reicht meist nicht aus – erfolgreiche Unternehmen sind einzigartig. Klar zu definieren, welcher Nutzen den Kunden angeboten werden soll, gilt als einer der Schlüssel zum Erfolg in der Geschäftsmodellentwicklung. Um diese Fragen herum müssen dann die Interaktion mit den Kunden, die benötigten Ressourcen, die Ertragsmodelle sowie die Kostenpositionen dargestellt werden. Die wesentlichen Fragen, die es zu klären gilt, sind:

  • ATTRAKTIVITÄT: „Ist unser Wertangebot attraktiv für unsere Kunden?“
  • DURCHFÜHRBARKEIT: „Können wir es wie versprochen auch durchführen?“
  • RENTABILITÄT: „Lohnt es sich für uns?“
5. Umsetzung

In der Umsetzung gilt es zu klären „Was muss das Unternehmen tun, um die in der Unternehmensstrategie und im Geschäftsmodell aufgezeigte Einzigartigkeit zu erreichen?“. Die dafür notwendigen Schritte sind mit Hilfe eines Maßnahmenplans darzustellen und strukturiert abzuarbeiten.

Oftmals kann es auch helfen, die Strategieplanung in einem sogenannten Strategiehaus darzustellen. Werte und Unternehmenskultur sind das Fundament der strategischen Unternehmensentwicklung. Die Vision des Unternehmens baut auf vier Säulen auf, welche die wichtigsten Kenngrößen des Unternehmens - die Finanz-, Kunden-, Mitarbeiter- und Produkt- / Prozess-Perspektive - wiederspiegeln. Jede der Säulen hat eine Verbindung zwischen den Werten und der Vision und stützt die Absichten des Unternehmens.

Zur Steuerung und Umsetzung der Maßnahmen kann die Balanced Scorecard helfen - ein Tool zur Überprüfung strategischer Erfolgsfaktoren mit verschiedenen Kriterien. Beispielsweise werden in der Kundenperspektive strategische Ziele, wie Umsatzsteigerung oder Marktwachstum, definiert. Diese werden durch Kennzahlen und Ziele gemessen, Maßnahmen und verantwortliche Personen gesteuert und über Termine nachgehalten. Die Ziele der Strategischen Planung sollten außerdem in die Integrierte Unternehmensplanung eingearbeitet sein.

assets/images/3/5.2.2%20d%20Strategiehaus-9d439afc.png
20 Jahre

über 350 Projekte

In den letzten 20 Jahren hat Quest Consulting über 350 Strategische Planungen gemeinsamen mit den Kunden gestaltet. Dabei haben wir in allen Projekten gemeinsam mit den Mitarbeitern und Führungskräften im Unternehmen interne und externe Analysen durchgeführt und eine Unternehmensstrategie entwickelt.

Die Erfahrung zeigt, dass die Strategieplanung gemeinsam mit einem erfahrenen Experten erfolgreich durchgeführt werden kann.

Gemeinsame Situationsanalyse mit den Verantwortlichen

Entwicklung eines SWOT-Profils

Gemeinsame Ableitung einer Strategie in Workshops

Visualisierung des aktuellen Geschäftsmodells und Geschäftsmodellentwicklung

Erarbeitung eines unternehmensübergreifenden und allgemein akzeptierten Leitbilds mit den Führungskräften

Abbilden der Strategie in Maßnahmen – als konkrete Ziele mit Verantwortlichkeiten und Terminen

Überführung der strategischen Zahlenwelt in eine integrierte Planung

Quellen
  • Prof. Dr. W. Hufnagel / Dipl. Kff. K. Uhlenkotte / Dipl.-Betr. R. Kühn M.A.
  • Harvard Business School, 1960
  • Wöhne & Döhring 2010, Robert S. Kaplan, David P. Norton, The balancedscorecard 1992
<p>Ihre <strong>Ansprechpartner</strong></p>

Gerne helfen wir Ihnen persönlich bei Ihrer individuellen Herausforderung.